IO-Link Doagnosis Tool

Die IO-Link Schnittstelle deckt die "letzten Meter" zu einem IO-Link Sensor oder IO-Link Aktuator als Punkt-zu-Punkt Verbindung ab. Die Gegenstelle besteht aus einem IO-Link Master, der im oftmals als Vermittlungsstelle zu einem übergeordneten Steuerungsnetzwerk ausgeführt ist. Für die IO-Link Verbindung wird ein zumindest 4-adriges Kabel verwendet. Falls Stecker zum Einsatz kommen, sind diese genormt.

IO-Link ermöglicht eine nahtlose Kommunikation vom Sensor bis ins Internet und macht Sie fit für Industrie 4.0.

 IO-Link Stromversorgung
IO-Link Plugs

Die 24V Stromversorgung der IO-Link Geräte kann in den meisten Fällen der IO-Link Master übernehmen.

  • Hersteller und Anwender von industriellen Sensoren und Aktuatoren
  • Hersteller und Anwender von Schnittstellenkomponenten zwischen Feldbussystemen
  • Industrielle Systemanbieter und Anlagenbauer

IO-Link Sensoren und Aktoren können bei Einsatz eines entsprechenden Masters ohne Anpassung an verschiedene Feldbussysteme angeschlossen werden. Durch die Verfügbarkeit preisgünstiger Mikroprozessoren können immer mehr Funktionen selbst in einfachen Geräten integriert werden. IO-Link bietet eine standardisierte Möglichkeit auf diese Funktionalität zuzugreifen.

Die Standardisierung nach IEC 61131-9 verspricht hohe Kompatibilität zwischen IO-Link Endgeräten und IO-Link Mastern verschiedener Hersteller. Die Vorteile von IO-Link sind im Einzelnen

  • Feldbusunabhängigkeit
  • Einfache Konfiguration und Parametrisierung von IO-Link Endgeräten
  • Zusätzliche Diagnosemöglichkeiten
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen